Warum eine Datenbank zur Veranstaltungsorganisation und zum Teilnehmermanagement?

Kann man nicht einfach eine Tabelle in einem Tabellenkalkulationsprogramm (wie z.B. MS Excel, Openoffice etc.) verwenden ?

Ganz einfach: eine klassische Tabelle hat gegenüber einer Datenbank gravierende Nachteile:

  • Eine normale Tabelle in einer Tabellenkalkulation kann nur von einem Benutzer schreibend geöffnet werden. Wollen mehrere Benutzer gleichzeitig Daten erfassen und weiterverarbeiten, müssen Tabellen kopiert werden und anschliessend auch wieder zusammengefasst werden. Bei dieser Technik ist es sehr schwer, den Überblick über die Versionen zu behalten.
     
  • Zur Organisation von Teilehmerdaten einer Veranstaltung werden viele verschiedene Daten aus unterschiedlichsten Bereichen verarbeitet. In Listen und Übersichten benötigt man jedoch immer nur einen Teil der Informationen (z.B. Hoteldaten, Reisedaten, Abendveranstaltungsinformationen, etc.) Verwendet man die klassische Tabellenform, so werden bestimmte Daten (z.B. Name, Position, Firmenbezeichnung, etc.) meist mehrfach erfasst und gepflegt. Dies führt häufig zu Abweichungen und Inkonsistenzen.

  •  
  • Aufgrund der unterschiedlichen Informationen bei unterschiedlichen Veranstaltungen würde man in Tabellenform für jede Veranstaltung neu beginnen. Eine Historie (auf welchen Veranstaltungen war ein Teilnehmer) kann hier kaum umgesetzt werden.
     
  • Es liegt daher nahe, die Anforderungen der Veranstaltungsorganisation und des Teilnehmermanagements in einer Datenbankanwendung zu realisieren, mit der mehrere Benutzer an verschiedenen Teilen der Veranstaltung gleichzeitig arbeiten können.

    => Weiter zur Teilnehmerverwaltung...